Sonntag, 24. März 2019
   
  Startseite
 

 Silberdorf 2017
 1000 Jahre Holtheim
 Termine
 Vereine
 Kirchengemeinde
 Flüchtlingshilfe
 Über Holtheim
 Ortsvorsteher
 Tourismus
 Impressionen
 Gewerbe
 Anfahrt
 Busanbindung
 DSL-Glasfaser & LTE
 Links
 Mail
 Datenschutz
 Impressum
 

Aktion saubere Feldflur der EGV&DWJ Abt. Holtheim



www.egv-holtheim.de




Sunday for future im Pfarrheim / Sonntagscafé am 31.3.2019

Der Pfarrgemeinderat lädt ein zum nächsten Sonntagscafé in Form eines "Fastenessens", um für die MISEREOR-Fastenaktion zu sammeln. Besonders eingeladen sind alle Firmbewerber/innen und ihre Familien und die Kommunionkinder mit ihren Familien. Alle anderen natürlich auch! Pfarrer Wördehoff (man merkt, es ist ein Abschied auf Raten) hat sein Kommen auch schon zugesagt.

 

Die Messe wird vorbereitet und mitgestaltet durch Jugendliche, u.a. aus der Firmvorbereitung, und wird die MISEREOR-Aktion vorstellen.

 

Zu essen gibt es nach dem Hochamt Nudeln mit Soße(n) - dazu macht sich ein Vorbereitungsteam am Samstag vorher, am 30.3., ab 14 Uhr an die Arbeit. Wer von den Firmbewerber/innen noch zur Vorbereitung dazustoßen möchte, ist herzlich willkommen. Alles wird gegen Spende zur Verfügung gestellt, die Spenden gehen dann an MISEREOR.

 

Wir freuen uns auf lecker Essen und Begegnungen, um den Sonntag zu feiern mit Jung und Alt. Ein wenig nach dem Motto: Über den Tellerrand schauen, mal mit anderen Leuten ins Gespräch kommen und sich solidarisch zeigen mit Menschen weltweit, besonders im Projektland El Salvador. https://www.misereor.de/mitmachen/fastenaktion/

 

Mach was draus - sei Zukunft! ist das Motto. Das möchten wir unseren Firmbewerber/innen zurufen - und den Jugendlichen weltweit.

 




Bester im Stadtgebiet



So zogen sie denn los, die Männer aus der Zuckerbrunnenstadt, um wieder einmal die Misson „Sturzbetrunken zum Sieg“ auf dem Männerballettturnier in Atteln anzutreten.

Nachdem man schon diverse Trainingslager absolviert hatte und unteranderem in Paderborn den Franz-Stock-Platz gerockt hatte, war jetzt am 16.03.2019 der finale Tag gekommen.

Noch kurz vorher im Holteimer Sportraum die „Greten“ aus dem Tiefschlaf geweckt und letzte Feinheiten abgestimmt, ging die Fahrt mit Tänzern und „Riesen Faaanns“ im vollbesetzten Bus nach Atteln los.

Im Gepäck natürlich ein wohlbekannter Gerstensaft und das Zeug, dass uns von der ersten Stunde in diesem Jahr als Wegbegleiter zur Seite stand und immer treue Dienste geleistet hatte.

Unserem heißgeliebten Gaffa-Tape, denn „Gaffa“ hält nicht nur die Welt zusammen, sondern auch unglaublich widerspenstige Kostüme.

Endlich in Atteln angekommen, lief es wie ein Länderspiel. Nachdem man das erste Faßbier am Hals hatte und Trainerin „Franzi“ mit Gaffa-Spezialistin „Julia“ die wohl beste Startnummer für die durstigen Tänzer gezogen hatte, war klar, dass ein Sieg zum Greifen nahe war.

Denn 1. das Bier schmeckte zum in die Ecke spucken und würde diesmal wenig bis gar keinen Einfluss auf unsere tänzerische Leistung haben und 2. da unsere Mädels erst als Letztes den Aufgang der Bühne zur Startnummerverlosung gefunden hatten, konnte auch keine schlechte Startnummer gezogen werden, da man ja nehmen musste was im Hut übrig blieb, nämlich den sensationellen Startplatz Nr. 5.

Hatte man sich in Atteln bereits mit Vorfeld mit dem Namen „Ab Startplatz 5 zu voll zum tanzen“ angemeldet, war dieser Startplatz die nächste Bestätigung dafür, dass in diesem Jahr alles möglich und „Die Macht“ mit uns war.

Gerade noch unsere Franzi für die geniale Startnummer gefeiert, musste man sich auch schon kurze Zeit später auf den Weg in die Umkleide machen, denn jeder Tänzer musste noch ordentlich verpackt werden. In diesem Jahr wollte man nicht noch einmal mehrfach darum gebeten werden doch endlich mit dem Tanz zu beginnen.

Als „Wübbi“ sich dann als Erster fertig getapt der Theke präsentierte, war klar, dass die Taktik, sich frühzeitig umzuziehen, goldrichtig war, denn dem geschulten Auge viel sofort auf, dass die Beinteile genau umgekehrt montiert waren, was eigentlich schon eine künstlerische Meisterleistung war.

Aber während bei „Wübbi“ noch Zeit satt war den Fehler zu beheben, so sah es bei „Felix“ nur zehn Sekunden vor Auftritt nicht so gut aus, da auch er bei den Beinteilen die Systematik von Oben und Unten nicht so ganz verstanden hatte.

Entweder war zu diesem Zeitpunkt schon der Helm beim Anziehen auf der Birne oder die Aufregung konnte noch nicht genug mit Gerstensaft bekämpft werden.

Nun gut, wir wollten Starten. Noch kurz über den netten Hinweis der Vorgruppe „..und versucht beim Tanz zu lächeln..“ geschmunzelt, dann den kompakten Helm aufgesetzt und ab auf die Bühne marschiert. Und wie ein Wunder, vom Einmarsch über den „Arschwackler“ bis zum Abschlussbild, die Frisur saß, das Bühnenbild blieb stehen und es klappte tatsächlich alles.

Man hatte perfekt abgeliefert, die Macht war mit uns und der Rest lag nicht mehr in unserer Hand. Jetzt konnte man sich wieder getrost und ohne Angst der „Plürre“ aus den Fässern widmen und schauen, wie die „Anderen „ tanzten. Ein einfach unbeschreibliches Gefühl. Und die Konkurrenz war echt gut, bis auf die Truppe aus Wewer. Denn die waren mit Ihrer Darbietung von Titanic nicht von dieser Welt und Lichtjahre entfernt von allen anderen Gruppen und damit völlig verdienter Sieger des Abends.

Als dann die Platzierungen verkündet wurden, die Plätze 13-7 vorbeizogen, waren die Holtheimer „Dancing Diamants“ schon glücklich. Aber als nach dem Aufruf des Ortsnachbarn aus Lichtenau als Platz 4 dann feststand, dass die „Stormtroopers“ aus Holtheim als Bester des Stadtgebietes unter den letzten drei Gruppen um den Titel kämpfen würden, da gab es kein Halten mehr. Ein riesen Jubel erklang an der Theke und Tänzer und Fans lagen sich in den Armen. Es war fast zu schön um wahr zu sein, als unsere Franzi den Pokal für den 3ten Platz in Empfang nehmen durfte und damit dieser Abend für jeden zu etwas ganz besonderen werden ließ.

 




Bildergalerie

Die Bildergalerie ist aus technischen Gründen im Moment nicht nutzbar. Wir arbeiten an einer Lösung.




Volles Haus beim Kinderkarneval





Diese Terminverschiebung war ein Schritt in die richtige Richtung. Beim diesjährigen Kinderkarneval konnte der Heimatschutzverein eine Vielzahl junger und älterer Karnevalisten in der Holtheimer Schützenhalle begrüßen.

 

Die jungen Aktiven auf der Bühne wurden von den Zuschauern in der Halle begeistert gefeiert und unterstützt. Für das leibliche Wohl an der Theke sorgte der Sportverein Holtheim, die, wie jedes Jahr, dem Schützenverein unterstützend zur Seite stehen.

 

In der Küche steht in diesem Jahr wieder Detlef Schiffmann, der mit diversen Speisen auch fürs leibliche Wohl sorgt. Wir danken allen Aktiven, Besuchern, Helfern, Karnevalisten und ganz besonders dem Orga-Team rund um den Kinderkarneval, für den schönen Nachmittag und hoffen viele von euch am nächsten Wochenende, ob am Freitag oder Samstag, in der Holtheimer Schützenhalle begrüßen zu dürfen.




Jetzt anmelden zum Wanderausflug in die Eifel



Der EGV-Holtheim fährt vom 26. bis 30.06.19 in die Eifel. Neben Wanderungen auf den Traumpfaden (https://www.traumpfade.info) wird auch ein interessantes Besichtigungsprogramm angeboten. Es gibt auch eine Kurzwandergruppe, die erst am Freitag den 28.06.19 anreist. Auch nicht Mitglieder können an der Fahrt Teilnehmen. Weitere Infos und Anmeldungen bis zum 19.03.19 bei Willi Grewe (01701607094) oder Ivonne Schäfers (015112839761).

 

Mittwoch: Wanderung auf der Wolfdelle.

Besichtigung der Festung Ehrenbreitstein.

 

Donnerstag: Wanderung auf dem Förstersteig.

Besichtigung Mayern.

 

Freitag: Wanderung Vier Berge Tour.

Besichtigung Vulkanbrauerei Mendig.

 

Samstag: Wanderung Waldschluchtenweg.

Besichtigung Schloss Sayn

 

Sonntag: Kölner Altstadtbummel und Führung im WDR Studio.

 

www.egv-holtheim.de

 




Tauschbörse aktuell - Stand: 30. Oktober 2018

Wir alle kennen das leidige Thema:

 

"Mann" passt nicht mehr in die Schützenjacke, oder

die "sitzt ja wie ein Sack" und hängt jetzt im Kleiderschrank und nimmt nur Platz weg.

 

ODER, jemand möchte sich keine neue Schützenjacke kaufen und sucht eine gute Gebrauchte.

 

Der Heimatschutzverein Holtheim bietet für solche Fälle eine Schützenjacken und Schützenhut-Tauschbörse an.

 

Und so funktioniert`s:

Du hast eine gut erhaltene Holtheimer Schützenjacke und möchtest sie gern abgeben oder verkaufen?

Dann melde dich bei Dierk Steins. Er nimmt die Größe der Jacke oder des Hutes und deine Kontaktdaten auf. Wer eine gebrauchte Jacke oder einen Hut sucht, meldet sich ebenfalls bei Dierk Steins, der dann den Kontakt zum möglichen Verkäufer vermittelt.

 

So können sich dann Beide untereinander austauschen.

 

Bitte gebt Dierk dann auch kurz Bescheid, wenn die Jacke oder der Hut den Besitzer gewechselt, um sie aus der Liste zu streichen.

 

Also meldet euch bei

 

Dierk Steins

d.steins@gmx.de

05295/930301

 

Tauschbörse aktuell

Stand: 11.02.2019

 

Biete:

-----------------------------------------------------

Schützenjacke Gr. 25 inkl. Mütze (VB 50,00 €)

Kontakt: Tesmer Zur Bleiche Tel.: 05295-8112

--------------------------------------------------

Größe: 98 (neuwertig, da sehr wenig getragen) (VB 150,00 €)

Kontakt: 05295 / 930 359 (Daniel Hartmann)

----------------------------------------------------

Schützenjacke ohne Größenangabe (ca. 106) Abb. 1

müßte anprobiert werden (Tausch oder VB)

…………………………………………………………………………………

Schützenjacken Größe 110 (groß & schlank) > 50,00 €

Schützenhut Größe 59 > 20,00 €

Krawatte lang > 10,00 €

Kontakt Bernhard Schäfers

……………………………………………………

Schützenjacke Größe 28 Abb. 2 (VB)

....................................................

Schützenjacke Größe 28 Abb. 3 (VB) Handmade by Ferdinand Bunte

..............................................................

2 x Schützenhut Größe 59-60 (VB) Abb. 4+5

..............................................................

Schützenjacke Größe 98

Kontakt Mario Tölle

Telefon: 0170-7907345

..................................................................

Schützenjacke Konfektionsgröße ist 94 (schlank)

Angefertigt wurde sie 1986 in Etteln.

VB ist 50,00-€

Kontakt: Berhard Pennig; Tel. 05295/8642

.................................................................................

 











Spannende Woche für Holtheimer Mini-Kicker




04.02.2019 - Aufregung pur bei den Mini-Kickern! Die jüngsten Fußballer unseres Sportvereins, die seit 2 Jahren eine Jugendspielgemeinschaft mit der DJK Kleinenberg bilden, haben vorletzten Sonntag das Hallenturnier des SV GW Steinhausen gewonnen. Mit vier Siegen aus vier Spielen und einem Torverhältnis von 12:0 konnte man alle Gegner in die Schranken weisen.

Am gestrigen Sonntag folgte dann der alljährliche Kinobesuch der Mannschaft. "Feuerwehrmann Sam" wurde zum Internetstar und versetzte die 4- bis 7-jährigen in die spannende Welt der Feuerwehrleute und erlebte mit Ihnen zusammen viele Abenteuer.

Vielen Dank an die Vorstände der beiden Sportvereine, die diese Aktion immer finanziell unterstützen.




Danke sagen







Das Jahr 2018 neigt sich nun dem Ende. Da wird es auch mal Zeit „Danke“ zu sagen. Durch unser Jubelschützenfest (wozu ich dem Heimatschutzverein für die grandiose Planung und Umsetzung nur gratulieren kann) fanden viele Verschönerungen in unserem Heimatdorf an.

Noch im Winter wurde mit der Ertüchtigung der Fundamente beim Ehrenmal begonnen, die durch unseren ehemaligen Ortsvorsteher Willi Rosenkranz übernommen wurden. Nach der Sanierung durch den Bildhauer Michael Diwo wurde mit der Umgestaltung der Grünflächen begonnen, wo sich Farmers kleiner Bagger mal wieder als sehr hilfreich rausstellte.

Gleichzeitig zu den Ehrenmalarbeiten wurde mit den Erdarbeiten bei unserer „Silbertafel 2017“ und dem Anschlagshäuschen begonnen. Nachdem Ralf Klemm mit dem Bagger angerückt war, fuhren auch Specht und Euke mit ihren schweren Schleppern und Anhängern auf, um das alte Pflaster und den Boden fachgerecht zu entsorgen. Nun begann unser Maurermeister Josef Knaup mit seinem Sohn Patrick mit den Fundamenten und den Maurerarbeiten. Zwischenzeitlich hatte Striewen Conni schon mit den Dacharbeiten begonnen. Auch Ewald Wittlage kam zwischendurch, um die Silbertafel auszumessen und zu erstellen. Nachdem Kramer noch ein paar Halterungen für die Silbertafel gebastelt hatte, konnte Ewald die Silbertafel mit den Worten „Die schenke ich Holtheim“ anbringen. Kurz darauf wurden die Pflasterarbeiten durchgeführt, Hecke gepflanzt und Mutterboden aufgebracht. Alle Arbeiten wurden ehrenamtlich aufgebracht.

Ich kann leider nicht alle ehrenamtlichen Helfer namentlich erwähnen. Es waren viele! Und vom Frühjahr bis zum Jubelfest raste Gockelers Paul mit seinem Pinsel von einer Dorfbaustelle bis zur nächsten. Sei es das Ausmalen am Gedenkturm, Dorfplatz, Bodendenkmal, Park Joachims, Anschlagshäuschen, usw., um alles in neuem Glanz erscheinen zulassen. Auch Dir vielen Dank!

Zwischenzeitlich wurden auch die Blumenbeete an den Kreisstraßen runderneuert. Farmer rückte wieder mit seinem Bagger an, Oberst Opi mit Schlepper und Wagen, sowie Ralf Klemm mit dem Radlader und viele fleißige Hände, so dass die ganze Aktion nur einen einzigen Samstag in Anspruch nahm. Nachdem die städtischen Gärtner eine einjährige Blumensaat eingebracht haben, lag es nun an den Nachbarn, die jeden Tag fleißig gegossen haben, dass die Saat auch aufging. Auch hierfür allen Beteiligten vielen Dank!

Jetzt zum nächsten Prunkstück der Gemeinde: Unsere neue Sitzecke im Park bei Joachims Karl. Trotz voller Auftragsbücher zauberte Roland Beseler ein echtes Meisterstück der Handwerkskunst hin. Auch dieses wurde von Roland gespendet. Vielen, vielen Dank!

Aber was nützen uns die schönsten Ecken, wenn sie nicht gepflegt werden? Wir haben viele Flächen aus dem städtischen Pflegeprogramm rausgenommen. Diese Flächen werden jetzt ehrenamtlich von Holtheimern übernommen. Diese „ganzjährige“ Arbeit kann man gar nicht genug würdigen. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen recht herzlich bedanken, die sich, in welcher Art auch immer, in Holtheim eingebracht haben. Aber auch bei Bürgermeister Josef Hartmann mit seiner Verwaltung für die sehr gute Zusammenarbeit.

 

Ich wünsche Euch allen ein gesegnetes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins Jahr 2019, aber vor allem:

Bleibt gesund!

 

Euer Orts-Albert

 




Jubilarfeier der Holtheimer Schützen





Der Heimatschutzverein Holtheim 1843 e. V. hat erstmals in seinem Jubeljahr (175-jähriges Bestehen) zu einem gemütlichen Beisammensein der Schützensenioren eingeladen. Bei Kaffee und Kuchen begrüßte das Vorstandsteam Jubilare und viele Schützenbrüder, die das 75. Lebensjahr schon erreicht haben. Im Verlauf des Nachmittags wurden Ehrungen für die Jubilare in der Schützenhalle überreicht.

Oberst Josef Wecker und sein Vorstandsteam gratulierten Heinrich Altrogge (95. Geburtstag), Hans Elberfeld (94), Martin Meyer (85), Ludwig Vollmersmeyer (85), August Meyer (80), Hermann Müller (80), Heinrich Knaup (80), Johannes Hillebrand (80) und Josef Waldeyer (80).

Zur goldenen Hochzeit durfte der Vorstand Josef & Ursula Knaup, Wilhelm & Helene Sander sowie Ludwig & Annelore Vollmersmeyer einen Präsentkorb überreichen.

Karl Hüneke erhielt für seine 60-jährige Mitgliedschaft im Heimatschutzverein Holtheim einen Orden. Im Anschluss an die Ehrungen wurden Fotos und Filmaufnahmen aus vergangenen Holtheimer Zeiten gezeigt. Die Jubilarfeier übertraf alle Erwartungen und wird am 23.11. nächsten Jahres wiederholt.

 




Sanierung unserer Feldwege

Nach einigen Anläufen wurden nun die ersten 480 Meter unserer Feldwege saniert. Wir haben uns dafür entschieden die tiefen Löcher mit einer Asphalt-Tragschicht aufzufüllen und dann im Ganzen eine Asphalt-Deckschicht über die alten Feldwege zu ziehen. Dadurch sind wir zwar die Übergänge von Alt auf Neu ein wenig buckelig, aber wenn wir die alte Teerdecke entfernt und erneuert hätten, wäre weit weniger der Feldwege saniert worden. Ich denke, dass dieses eine gute Lösung ist. Im nächsten Jahr sollen auch noch die anderen schadhaften Stellen ausgebessert werden!

Euer Orts-Albert











Notfalldosen auch in Holtheim erhältlich

Die Bürger- und Energiestiftung Lichtenau hat jetzt vor Weihnachten mehrere hundert Notfalldosen angeschafft, Angela Wächter aus Grundsteinheim macht sich stark für diese lebensrettenden Maßnahmen und hat die Pfarrgemeinderäte angeworben, in den Dörfern für die Verteilung der Notfalldosen zu sorgen. Weitere Sponsoren waren die Hueck-Fischersche Stiftung aus Lichtenau und die Techniker Krankenkasse (Notfallausweise für die Brieftasche).

Ab heute sind die Dosen über Pfarrgemeinderat@holtheim.de oder Annegret Meyer (930336) zu bestellen, sie werden gegen eine Spende (für den Ambulanten Hospizdienst Lichtenau) abgegeben.

Bitte das Video anschauen, das sehr gut zeigt, wie hilfreich diese Dosen im Fall eines Notfalls sind.





Bildmonatskalender 2019


Auch in diesem Jahr ist wieder ein Dorfkalender für 2019

erstellt worden.

Er enthält neben Bildern aus alter und neuer Zeit, schöne

Landschaftsbilder, den Holtheimer Terminkalender sowie

die Müllabfuhrdaten.

Bei der Kriegsgräbersammlung am Totensonntag, den 25.11. kann er käuflich erworben werden.

Weitere Verkaufsstellen sind ab diesem Datum die Metzgerei Schlender, der Landgasthof Schäfers und der Gasthof Günther.

 

Der Preis beträgt 6,50 Euro.




Obstbaumpflege 2018

Die jährliche Obstbaumpflege des Heimatschutzvereins Holtheim fand am 03.11.2018 statt. Während des Tages wurden an vielen Stellen im und außerhalb des Dorfes Bäume fachgerecht zurückgeschnitten und Laub von dorfeigenen Flächen entfernt. Am Sportplatz wurden faule Bäume komplett entfernt.














Schützenball 2018 | Bilder sind online








Frank Sander neuer Klostermann-König

Holtheim stellt wieder den Klostermann-König. Nach Alois Knaup (2008) und Frank Striewe (2010) konnte sich beim gestrigen Klostermann-Pokalschießen auch Frank Sander als dritter Holtheimer die Würde des Königs sichern. Frank behauptete sich gegen die 22 Könige der beiden letzten Jahre aus dem Stadtgebiet. Kronprinz wurde Günter Werny (Husen), Apfelprinz Frank Sander und Zepterprinz Oliver Kahl (Blankenrode).








Auszeichnung für den Landgasthof Schäfers



Quelle: Kreisverwaltung Paderborn

Sieben Hotels, Pensionen und Gasthäuser konnte die Touristikzentrale Paderborner Land in diesem Jahr zum ersten oder bereits wiederholten Mal als „Qualitätsbetrieb Wanderbares Deutschland“ zertifizieren. Landrat Manfred Müller gratulierte im Paderborner Kreishaus in einer kleinen Feierstunde vier anwesenden Betrieben (Hotel-Pension Mertens (Altenbeken), Best Western Premier Park Hotel & Spa (Bad Lippspringe), Landgasthof Schäfers (Lichtenau-Holtheim) und Hotel Aspethera (Paderborn) zur Auszeichnung und überreichte persönlich die Urkunden.

 

Herzlichen Glückwunsch an Bernie und Ulla!




Herzlichen Glückwunsch an unser Nachbardorf!



Paul und Ela Paschen kurz nach dem Königsschuss.

Am Sonntagabend hat der König von Husen, Paul Paschen, mit dem 178. Schuß den Kreisvogel abgeschossen. Die Gemeinde Husen wird somit im Jahr 2019 das Kreisschützenfest ausrichten.

Die Gemeinde Holtheim gratuliert herzlich und freut sich auf vier tolle Tage in Husen!




Chroniken 1992 - 2000


Die Chroniken der Jahre 1992 - 2000 stehen nun zum Download. Sie sind unter "Über Holtheim" - "Ortschronik" zu finden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 




 



 
    -  Silberdorf 2017 - 1000 Jahre Holtheim - Termine - Vereine - Kirchengemeinde - Flüchtlingshilfe - Über Holtheim - Ortsvorsteher - Tourismus - Impressionen - Gewerbe - Anfahrt - Busanbindung - DSL-Glasfaser & LTE - Links - Mail - Datenschutz - Impressum -