Amerungen

Amerungen, trautes Fleckchen Heimaterde,
in der Altenau lieblichem Grunde,
stilles Kapellchen am Waldesrande,
wieder bist Du in aller Munde.

Da, wo saftige Wiesen sich dehnen,
lag einst ein Dörfchen mit sonnigen Breiten,
bis es versank und Wüstung wurde,
in dem dunklen Gewoge der Zeiten.

Deines Namens hehren Klang
konnte die Zeit Dir nicht rauben,
frohe Urständ ward Dir beschieden
aus der Väter tieffrommem Glauben.

Anna, die heilige Mutter und Frau,
ward zu besonderem Schutz Dir gegeben,
daß in Zucht, in Liebe und Treue
rings erblühe das dörfliche Leben.

Fromme Pilger nahen in Scharen,
knien in Andacht vor Deinem Bild.
Sei ihnen allen, Mutter der Gnade,
mit Deiner Tochter Helferin mild!

(Heinrich Rüthing 1954)


Unser Stadtheimatpfleger Markus Müller hat neue Berichte zur Geschichte von Amerungen und Sewardessen erstellt. In der Navigation auf der linken Seite haben wir Unterpunkte erstellt, um die Berichte übersichtlich darstellen zu können. Dafür ein herzliches „Danke schön!“ an Markus Müller.