Neuigkeiten vom Fußweg zum Sportgelände

Es ist mir schon seit längerem ein besonderes Anliegen, eine sichere Zuwegung zum Sportgelände des SC Grün Weiß Holtheim zu ermöglichen, aber das Vorhaben scheiterte leider immer wieder an der Finanzierung. Wir konnten uns jedoch zuletzt mit der Stadt Lichtenau einigen, zumindest eine wassergebundene Decke zu erstellen, die dann auch Ende letzten Jahres fertiggestellt wurde. Dieser Zustand sollte nun 2-3 Jahre andauern, bis wieder Mittel für solche Baumaßnahmen bereitstehen. Dies erschien mir zu lange. Der Vorstand des SC Grün Weiß Holtheim erklärte sich nun bereit den Gehweg nach dem „Lichtenauer Modell“ zu erstellen; trotz der vielen ehrenamtlichen Arbeiten beim Umbau des Sportheims im letzten Jahr. Das heißt: das Material bezahlt die Stadt und wir erstellen es in Eigenleistung. Diesen Vorschlag habe ich dann bei der Jahreshauptversammlung des Grün Weiß Holtheim in die Runde gestellt und war sehr positiv überrascht wie viele Helfer sich meldeten, die dieses Projekt unterstützen möchten. Mit diesem überwältigenden Votum bin ich dann zu unserem Bürgermeister Josef Hartmann und seinem allgemeinen Vertreter Franz-Josef Manegold gegangen. Im Gepäck ein Top-Angebot der Firma Lücking aus Lichtenau über Tiefborde, Pflaster, Beton usw. (erstellt von Johannes Breker). Circa 2-3 Kaffee später und einem spitzen Bleistift, hatte ich das o.k. vom Bürgermeister und seinem allgemeinen Vertreter bekommen, so dass wir den Gehweg nach dem „Lichtenauer Modell“ bauen können. An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an unseren Bürgermeister, seinen allgemeinen Vertreter und der gesamten Verwaltung für die stets gute Zusammenarbeit.

Wie geht es jetzt weiter? Ich habe noch zusätzlich Straßenlampen beantragt (siehe Bauplan) und auch bewilligt bekommen. Der Auftrag ist bereits erteilt. Nachdem die neuen Straßenlampen aufgestellt sind, werden wir die Hochborde setzen und den Pflastergehweg erstellen. In dem Zuge werden dann noch 6 Leitpfosten (wie man sie von Kreisstraßen kennt) mit einbetoniert, damit der Fußweg ein Fußweg bleibt und keine Straßenverbreiterung. Zusätzlich habe ich noch einen Antrag auf eine 30er-Zone von Ecke Charlottenbusch bis Ende Sportgelände beantragt.

Sobald es mit der Eigenleistung losgeht, werden wir es nochmal auf die Holtheimseite stellen. Der Sportverein und der kleine Ortsvorsteher würden sich über jede weitere Unterstützung freuen.

Euer Orts-Albert